birdie_ascolino

Ein Bilingualer Kindergarten für Coburg

Willkommen auf der Internetseite von unserem ASCOLINO – Bilingualer Kindergarten für Coburg. Seit Januar 2020 sind wir in Coburg Oberfrankens erster Bilingualer Kindergarten.

Coburg ist eine internationale Stadt in einer international geprägten Region. Unser Kindergarten arbeitet nach einem durchgängig bilingualen Konzept. Das bedeutet, dass in der Kernzeit täglich eine muttersprachliche Unterstützungskraft die Erzieher*innen unterstützt und mit den Kindern ausschließlich Englisch spricht.

Unser ASCOLINO ist vorerst auf fünf Jahre befristet, da die Stadt Coburg für diesen Zeitraum einen erhöhten Betreuungsbedarf in der Innenstadt festgestellt hat. Momentan sind wir daher in einer Interimslösung in Containerbauweise auf einem städtischen Grundstück in der Alexandrinenstraße in Coburg zuhause. Die starke Nachfrage nach unserem Konzept zeigt, dass ein solches Angebot bisher in der Region gefehlt hat und wir hoffen sehr, dass die Stadt Coburg unser Einrichtung baldmöglichst entfristet und wir eine dauerhafte bauliche Lösung für unseren Kindergarten finden.

Auf dieser Webseite informieren wir über unser Konzept und den aktuellen Stand der Dinge. 

Kurzinfo

Hier finden Sie unsere Kurzinfo als Download.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

  • Standort
  • Bilingualer Kindergarten
  • Bedeutung von Mehrsprachigkeit
  • Zielgruppe

Der Standort

Standort

Da am Standort der ASCO in der Coburger Innenstadt eine bauliche Erweiterung nicht im notwendigen Maß möglich ist, muss ein neuer Standort für unseren Bilingualen Kindergarten gefunden werden.

  • Übergangslösung Alexandrinenstraße 5:

Durch eine Container-Lösung auf diesem Grundstück können wir nun vorübergehend den Platzbedarf decken. Ein Vorteil ist die zentrale Lage in der Innenstadt in Laufweite zur Verwaltung der ASCO, dem Rosengarten und Hofgarten. Das Grundstück der Stadt sowie die Container sind für zwei Jahre fix gemietet – mit der Option auf Verlängerung bis zu fünf Jahre. Dies gibt uns zunächst Planungssicherheit und einen Zeitrahmen, in dem wir mit der Stadt Coburg eine langfristige Lösung finden können.

Voraussetzung dafür ist eine Entfristung unserer zugewiesenen Betreuungsplätze durch die Stadt Coburg. Wir hoffen, dass wir diese in naher Zukunft erreichen können.

Das Konzept

Ein bilingualer Kindergarten basiert auf dem Konzept der Zweisprachigkeit. Gerade das frühe Einführen der zweiten Sprache trifft im Kindergarten auf ein großes Lernpotenzial, da Kinder in diesem Alter besonders aufnahmebereit für derartige Inhalte sind. Anders als in einem Kindergarten mit punktuellen Sprachanteilen ist im bilingualen Kindergarten die zweite Sprache ein im Alltag etablierter fester Bestandteil.

Neben ihrer Muttersprache sollen die Kinder so auf spielerische Art im Kindergartenalltag die zweite Sprache kennenlernen. Der bilinguale Anteil besteht darin, dass gemäß des Immersionsprinzips zur Vermittlung dieser zweiten Sprache Muttersprachler, beziehungsweise solche Fachkräfte, welche die zweite Sprache auf muttersprachlichem Niveau beherrschen, eingesetzt werden. Grundsätzlich wird dabei stets je Gruppe eine deutsch- und eine fremdsprachige Fachkraft eingesetzt werden. Es ist nicht Sinn des bilingualen Kindergartens, dass deutschsprachige Erzieherinnen in einer festgelegten Zeit Englisch sprechen – vielmehr gilt das Prinzip „eine Person – eine Sprache“. Dadurch wird verhindert, dass es bei den betreuten Kindern zu einer „Sprachverwirrung“ kommt.

Die Bedeutung von Mehrsprachigkeit

Mehrsprachigkeit gewinnt immer stärker an Bedeutung. Die EU-Staats- und Regierungschefs haben bereits 2002 in Barcelona vereinbart, dass jeder EU-Bürger seine Muttersprache plus zwei Fremdsprachen auf hohem Niveau beherrschen lernen soll. Davon sind die meisten Schulabgänger in Deutschland heute jedoch noch weit entfernt. Dabei gelten Fähigkeiten wie
die Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift in mehreren Sprachen und interkulturelle Kompetenzen mittlerweile als Schlüsselqualifikationen. Die Forschung hat gezeigt: (Fremd-) Sprachenlernen ist dann am erfolgreichsten, wenn möglichst früh – spätestens im Kindergartenalter
– damit begonnen wird und der Kontakt zur Fremdsprache möglichst intensiv und kontinuierlich ist. Anders ausgedrückt: Die Lernenden sollen möglichst häufig mit der Fremdsprache in Kontakt kommen, am besten von Kita bis Schulende. Je früher mit einer neuen Sprache begonnen wird, desto eher können in der Schule weitere Sprachen angeboten werden.

Zielgruppe

Der bilinguale Kindergarten der ASCO soll grundsätzlich jedem offen stehen. Es spielt dabei keine Rolle, ob bereits das Elternhaus mehrsprachig ist, ein Migrationshintergrund vorliegt oder der Wunsch nach einer frühkindlichen Sprachförderung einem rein privaten Interesse der Eltern entspringt. Die Relevanz von Mehrsprachigkeit hat – nicht zuletzt durch die internationale Wirtschaft in der Region Coburg – mittlerweile das Bewusstsein eines Großteils der Bevölkerung erreicht.

Anzahl der Plätze
Wir bieten zunächst 25 Regelplätze für Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren. Bei Bedarf können 4 Plätze für Kinder mit logopädischem Förderbedarf, betreut durch einen Logopäden der Medau-Schule Coburg angeboten werden.
Mittelfristig sind mindestens 50 Plätze mit der langfristigen Option einer Erweiterung um eine Krippengruppe geplant.

Der gesetzliche Auftrag leitet sich aus dem Bayerischen Kinder- und Bildungsgesetz (kurz BayKiBig) ab.

FAQ

Das sagen unsere Eltern

  • Einzugsgebiet

    Es werden grundsätzlich Kinder aus der Stadt Coburg, in Ausnahmefällen in begrenzter Anzahl aber auch aus dem Landkreis aufgenommen.

    Wir bieten zunächst 25 Regelplätze für Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren. Bei Bedarf können 4 Plätze für Kinder mit logopädischem Förderbedarf, betreut durch einen Logopäden der Medau-Schule Coburg angeboten werden.
    Mittelfristig sind mindestens 50 Plätze mit der langfristigen Option einer Erweiterung um eine Krippengruppe geplant.

    Der gesetzliche Auftrag leitet sich aus dem Bayerischen Kinder- und Bildungsgesetz (kurz BayKiBig) ab.

  • Reservierung

    Wenn Sie Interesse an einem Platz in unserem Bilingualen Kindergarten haben, schicken Sie uns bitte eine unverbindliche Reservierungsanfrage. Bitte nutzen Sie dazu das Kontaktformular auf dieser Webseite oder schicken Sie uns eine E-Mail an info@ascolino.de. Wir informieren Sie dann über alle weiteren Schritte und senden Ihnen Anmeldeunterlagen zu. Bitte beachten Sie, dass wir momentan nur 25 Plätze haben. Bei Fragen zur Reservierung oder unserem Konzept stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

  • Anmeldung

    Anmeldungen für den Start im Januar 2020 sind nicht mehr möglich. Die Voranmeldungsformulare werden nach Anfrage (auch per Mail oder telefonisch möglich) versendet. Angemeldet werden können alle Kinder, die bei Beginn des Kindergartenbesuchs mindestens 2,5 Jahre alt sind. Die Unterzeichnung des Betreuungsvertrags erfolgt nach einem persönlichen Vorgespräch mit der Kindergartenleitung, wenn wir Ihnen einen Platz verbindlich zusagen können.

    Für den Eintritt im Kindergartenjahr 2020/2021 ist zusätzlich zur Voranmeldung bei uns eine Online-Anmeldung über die Kitabörse der Stadt Coburg (www.coburg.de/kita) zwingend notwendig. In diesem Fall sollten Sie den Kindergarten „ASCOLINO“ als Priorität 1 eintragen und ggf. weitere Kindertagesstätten als Priorität 2 und 3 vermerken. Sobald die offizielle Mitteilung der Stadt Coburg bei uns eingeht, werden wir Sie bezüglich eines Termins für ein persönliches Gespräch kontaktieren.

    Den Betreuungsvertrag erhalten Sie nach diesem Gespräch, wenn wir Ihnen einen Platz verbindlich zusagen können.

    Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Telefon: 0956192663 oder per Mail: info@ascolino.de.

Aktuelle News